Webauskunft und mobile GIS Auskunft

Ganz gleich für welches System sich der Anwender entscheidet, er bekommt in jedem Fall eine Lösung zum lesenden Zugriff des AutoGIS Datenbestandes. Auf dieser Seite finden sie eine kurze Darstellung von

  • AutoGIS Auskunftssystem für PC,
  • AutoGIS Webauskunft (WebGIS) und
  • AutoGIS Mobil.

Letzteres kann man auch zur mobilen Schaden- und Störungserfassung verwenden.

PC-Auskunftssystem

Vor Einführung der im nächsten Abschnitt beschriebenen Webauskunft gab es ausschließlich die PC-Auskunftslösung. Dennoch ist diese Variante auch heute noch bei vielen Anwendern beliebt und im Einsatz. Auch damit hat der Anwender lesenden Zugriff auf den Geodatenserver. Im Unterschied zum WebGIS wird hier allerdings BricsCAD als Benutzeroberfläche verwendet. Während AutoGIS mit seinen Anwenderschalen wahlweise auf verschiedenen CAD-Systemen betrieben werden kann, gibt es die stationäre Auskunft nur für BricsCAD.

Als Auskunftssystem wird das BricsCAD-Menü durch eine deutlich vereinfachte Oberfläche ersetzt. Damit kann der Anwender nach verschiedenen Kriterien Daten laden, kann Daten abfragen und drucken. Für letzteres steht der selbe Blattrahmenmanager zur Verfügung, wie im AutoGIS Grundmodul. Allerdings hat der Anwender jederzeit die Möglichkeit auf das originale BricsCAD-Menü umzuschalten. Zwar können damit keine Änderungen am Bestand des Geodatenservers vorgenommen werden, dafür stehen sämtliche BricsCAD Befehle inkl. Dateiexport als DWG oder DXF zur Verfügung.

Selbstverständlich kann das Auskunftssystem auch mobil betrieben werden. Dazu installiert man es auf einem Notebook, dass per Surfstick mit dem Geodatenserver verbunden ist.

Die Lizenzierung erfolgt pro Arbeitsplatz.

Webauskunft (WebGIS)

Die Begriffe „WebGIS“ bzw. „Webauskunft“ stehen im Kontext von AutoGIS als Synonym für browserbasierte Auskunftslösungen und bezeichnen in erster Linie die zur Anwendung kommende Technologie. Das soll heißen, jedes mit einem Webbrowser ausgestattete System kann zur Auskunft benutzt werden. Ob dies im lokalen Netzwerk oder über das Internet erfolgt, ist lediglich eine Frage der Konfiguration. Allein der Anwender entscheidet darüber wer auf welche Inhalte und von welchem Ort aus zugreifen darf. Die wichtigsten Eigenschaften aus Anwendersicht sind:

  • webauskunft für webgis

    Darstellung im Web wie in CAD!

    Einfach in der Handhabung.

  • Blattschnittfreier Zugriff auf den gesamten Datenbestand.
  • Die Darstellung der Graphik entspricht optisch der Darstellung im CAD (Symbole, Bemaßungen, Linienarten, …). Wenn Sie auf nebenstehendes Bild klicken, können Sie sich in der vergrößerten Ansicht davon überzeugen!
  • Funktionen für Redlining und Maßfunktionen.
  • Komfortable Nutzeroberfläche zum Zugriff auf die Sachinformationen der GIS Objekte mit flexiblen Abfragemöglichkeiten.
  • Möglichkeiten zum maßstäblichen Plotten direkt in PDF.
  • Arbeit mit Netztopologien
  • Einbindung von Datenbeständen Dritter (z.B. Nutzung von WMS-Diensten)
Sachdaten in der Webauskunft

Viele Abfrage- und Anzeigemöglichkeiten der Sachinfos

Die wichtigsten Eigenschaften aus Sicht der Administration sind:

  • Der Zugriff erfolgt mittels Webbrowser (z.B. Firefox, Chrome, …).
  • Dadurch entstehen keine nennenswerten Hardware-Anforderungen.
  • Es sind keinerlei Plugins erforderlich.
  • Zentral gesteuerte nutzerabhängige Zugriffsrechte für Grafik- und Sachdaten sowie Funktionen.
  • Alle Zugriffe auf das WebGIS werden protokolliert.
  • Bereitstellung der Daten als WMS-Dienst.
  • Die Webauskunft wird pro Server für beliebig viele User lizenziert.
  • MapGuide Open Source (MGOS) bildet die Grundlage der Webauskunft; Alternativ der Infrastructure Map Server von Autodesk.

Grundlage der Webauskunft ist ein Webmapping Server. Konkret handelt es sich um einen MapGuide Open Source Server, der seinerseits auf Apache basiert. Mittels FDO-Schnittstelle (Feature Data Objects) wird auf den AutoGIS Geodatenserver zugegriffen. Im Ergebnis erhält der Anwender eine Karte des gewählten Bereichs im Browser.

Mobile Auskunft

mobile GIS Datenerfassung

Android App mobile GIS Datenerfassung

AutoGIS Mobil dient der GIS-Auskunft und mobilen Störungserfassung mit Android Smartphones und Android Tablets. In der einfachen Nutzeroberfläche finden sich selbst ungeübte Anwender sofort zurecht. Zur Anzeige des aktuellen Standortes in der Karte werden alle Positionierungsmöglichkeiten des Geräts genutzt (z.B. GPS-Empfänger). Darüber hinaus steht eine umfangreiche Adressdatenbank zur Verfügung. Diese kann genutzt werden, um Bereiche abseits der aktuellen Position aufzurufen.

Die Datenerfassung erfolgt mittels übersichtlicher Auswahlfelder und ist selbst auf kleinen Displays einfach bedienbar. Weiterhin besteht die Möglichkeit der Eingabe von Freitexten sowie des Anhängens lokal gespeicherter Daten (z.B. Baustellenfotos).

mobiles GIS Schema

Schema der Kommunikation mit dem Webmapping Server

AutoGIS Mobil wurde ursprünglich zur Anzeige von Karten aus MapGuide Open Source entwickelt. Mittlerweile ist das System soweit gewachsen, dass darüber hinaus auch Daten anderer Mapserver verarbeitet werden können. Die Grundlage dafür bildet das allgemein verbreitete HTTP-Protokoll. Mittels HttpRequests werden Graphiken und Sachdaten vom Mapserver geladen bzw. an diesen gesendet.
Einzigen Voraussetzungen dafür sind entsprechend administrierbare Zugangsrechte, die Verarbeitung von HttpRequests, XML/JSON-Datenstrukturen sowie die Verwendung von SQL-Daten­banken auf Serverseite.

Auf diese einfache Art werden gleichermaßen Kartendarstellungen, Sachinformationen oder Dokumente geladen oder auf dem Server gespeichert oder als E-Mail an z.B. das technische Büro zur sofortigen Bearbeitung gesandt.

Ebenso wie die Webauskunft, wird die mobile Auskunft per Server für unbegrenzt viele User lizenziert.